Das Autohaus im Wandel der Zeit

blankblank
  • Frühjahr 1980

    Jakob Prügger löst sein Angestelltenverhältnis als Sachbearbeiter und Kfz-Sachverständiger und beginnt sein Lebenswerk: Ein Areal in der Hauptstraße 40 in Hausmannstätten wird angemietet, der Grundstein für ein eigenes Autohaus ist gelegt.
  • Mai 1980

    Das Gebäude mit dem Verkaufsbüro ist fertiggestellt. „Auch heute denke ich noch gerne an den Mai 1980 zurück. Nach meinen Lehr- und Wanderjahren stand ich endlich vor meinem eigenen Autohaus. Ein schönes Gefühl, auch wenn man den damaligen Mini-Betrieb mit heute natürlich nicht vergleichen kann. Das erste verkaufte Auto war übrigens ein VW Golf 1.“ (Jakob Prügger)
  • November 1982

    Eröffnung der Renault-Vertretung. Neben dem Verkauf von Gebrauchtwagen steht ab sofort auch der Vertrieb von Renault-Neuwagen im Vordergrund – darunter auch der Renault 5, zu diesem Zeitpunkt eine der Top-Neuerscheinungen auf dem Automarkt.
  • 1984

    Nach vierjährigem „Probebetrieb“ neben dem Friedhof von Hausmannstätten erfolgt der Kauf eines Grundstücks samt Gebäude in der Grazer Straße 37 in Hausmannstätten – bis heute Stammsitz des Unternehmens. Das auf dem Grundstück bestehende Gebäude wird zu einer Kfz-Werkstätte umgebaut, ein Fiat Panda ist übrigens der erste „Kunde“.
  • 1985

    Das erste Prügger-Fest findet statt und ist ein voller Erfolg.
  • 1986

    Eröffnung des Filialbetriebs in der Kärntner Straße 44. Auch hier boomt der PKW-Verkauf schnell.
  • 1993

    Der Autoausstellungsplatz wird erweitert.
  • 1996

    Eröffnung neuen Ausstellungshalle und Kfz-Werkstätte nach nur 4 Monaten Bauzeit.
  • 1998

    Im Autohaus Prügger „landet“ der erste VW Beetle Österreichs. Per Schiff wurde er von Florida über Rotterdam nach Hausmannstätten verfrachtet und von vielen VW-Händlern zur Präsentation ausgeborgt.
  • 1990-2000

    In den Neunzigerjahren ist das Autohaus Prügger in aller Munde: Zum Einen geben sich die Größen aus der Grazer Sportwelt die Türklinke in die Hand; zum Anderen sorgt Jakob Prügger mit der Live-Präsentation von Automodellen, die man vorher in der Steiermark nicht gesehen hatte, für Aufsehen. „Immer schon war ich überzeugt davon, dass das Auto mehr ist als ein reines Fortbewegungsmittel. In vielen von uns weckt es Emotionen und Sehnsüchte. Bei Veranstaltungen versuchte ich deshalb, auf diesbezügliche Träume der Kunden einzugehen und mehr zu bieten als Räderwechsel und Service.“ (Jakob Prügger)
  • 2000

    Das Autohaus Jakob Prügger wird 20 und für besondere unternehmerische Leistungen geehrt. Sohn Matthias steigt in den Betrieb ein.
  • 2002

    Mit dem Ausbau der Werkstatt wird die Entwicklung der vergangenen Jahre konsequent fortgesetzt.
  • 2005

    Das Autohaus wächst weiter – mit dem Umbau der Kfz-Werkstätte und der Errichtung einer speziellen Halle für die Außen- und Innenaufbereitung von Fahrzeugen rüstet man sich für die neuen Herausforderungen. Außerdem darf wieder gefeiert werden: 25 Jahre Autohaus Prügger sorgen für ein Jubiläumsfest und gesellschaftliches Event, von dem man viele Jahre später noch spricht. Eine Sportwagenausstellung und der Besuch der Scuderia Ferrari Austria verweisen bereits auf den nächsten großen Coup in Hausmannstätten … „In den Neunzigern zeigten wir automobile Träume bei Veranstaltungen. Ich überlegte: Warum kann man das nicht immer machen? Damit war die Idee zu Prügger exklusiv geboren, und wir haben bis heute als Einzige eine geniale Kombination: ein Autohaus für alle Marken und ein Haus für Luxusfahrzeuge. Umfassender kann das Thema Auto eigentlich gar nicht präsentiert werden.“ (Jakob Prügger)
  • 2006

    Eröffnung von Prügger exklusiv „Die Lust am Neuen, die Freude an Automobilen und Menschen, die schöne Autos lieben. Was mich bewegt, soll auch Sie bewegen. Begleiten Sie mich in eine neue Dimension, auf einem neuen Weg, den ich beschreite, ohne den alten zu verlassen. Ein neues modernes Autohaus entsteht zusätzlich zu meinem Stammhaus in Hausmannstätten: Prügger exklusiv. Ein Autohaus, das nicht ausschließt, sondern einlädt.“ (Auszug aus der Eröffnungsrede Jakob Prüggers)
  • 2010

    Prügger wird Vertragspartner für den Allradspezialist Subaru und das Familienunternehmen wird komplett: Auch Sohn Lukas steigt in den Betrieb ein.
  • Mai 2010

    Auszeichnung mit dem Gemeindewappen Hausmannstätten
  • 2013

    Prügger unterzeichnet die Vertragspartnerschaft mit KIA und wagt mit der innovativen Marke den endgültigen Einstieg ins Neuwagengeschäft.
  • 2014

    Verleihung des Steirischen Landeswappens. Der Prügger-Vorteilsclub wird ins Leben gerufen. Als Teil der Prügger-Familie genießt man ab sofort umfangreiche Rabatte, Leihfahrzeuge, Erinnerungen, individuelle Werkstattangebote u.v.m.
  • 2017

    Verschmelzung der Jakob Prügger GmbH mit der Prügger Exklusiv GmbH. Die (neuen) Geschäftsführer, Matthias und Lukas Prügger, Söhne des Firmengründers Jakob Prügger, zeichnen in ihrer Funktion für die Sparten KIA und Autohaus Prügger Gebrauchtwagen verantwortlich. Unternehmensgründer Jakob Prügger bleibt nach wie vor Geschäftsführer und verantwortet als dieser die Sparte Prügger exklusiv. Neugestaltung des Mitarbeiterraums, damit die Mitarbeiter ihre wohlverdiente Pause so genießen können, wie sie es verdienen: auf 40 m² inkl. Küche, Bad, Drehfußballtisch u.v.m. Job-Hopper sind im Autohaus Prügger die absolute Ausnahme. Das familiäre Betriebsklima sowie das ständige Bemühen der Geschäftsleitung führt im Gegenteil dazu, dass die Mitarbeiter viele Jahre bei Prügger bleiben! Eröffnung der neuen Prügger Freilufthallen. Ab sofort genießen auch alle Gebrauchtwagen besten Schutz vor Hagel, Hitze, Schnee und anderen Wetterunbilden – und Sie als Kunde ein tageszeiten- und wetterunabhängiges Gustieren nach Lust und Laune! Weitere Neuerungen: Eine neue Waschstraße sorgt für sauberes Fortkommen und die Erweiterung der Werkstatt um zwei Hebebühnen für eine nochmalige Verbesserung der Kapazitäten. Auch das Ersatzteillager wurde in der jüngsten Vergangenheit ausgebaut.
  • 2025

    Prügger wird als familiärster Mobilitätsanbieter Österreichs wahrgenommen! Konkret bedeutet dies, dass Gebrauchtwagenhandel, Neuwagenverkauf und sämtliche Werkstättenbereiche wie Service, Spenglerei, Lackiererei usw. integrative Bestandteile darstellen sollen, die in Summe einem Ziel dienen: der umfassenden Mobilität unserer Kunden. Bestrebt – familiär – individuell – vielfältig: Prügger steht für höchste Form der Kundenorientierung.